Indi, 16.03.2006 - 23.02.2023

Indi kam über Umwegen zu uns. Er wurde von einem jungen Mädchen misshandelt, landete dann zum Glück bei ihrem Opa und kam dann zu uns.

Er hat sich gut bei uns eingelebt und war, zusammen mit Joker, für jeden Unsinn zu haben.

Durch die fehlende Nahrung wurden leider seine Vorderbeine krumm und er musste operiert werden. Da wir in einem Haus mit vielen Treppen wohnten, zog er um zu meiner Mutter nach Deutschland für die Zeit der Genesung. Wir dachten, dass wir ihn, nachdem die Fäden gezogen worden und alles gut verheilt sei, wieder zu uns nach Hause holen würden. Pustekuchen, Indi hatte andere Pläne. Er wollte bei meiner Mutter und ihren Katzen bleiben.

Indi hat meine Mutter und ihren Lebenspartner mittlerweile um den Finger gewickelt und macht so ziemlich was er will. Mit zunehmendem Alter wird er immer komplizierter und seine Ängste werden immer stärker. Auch seine Eigenheiten treten immer mehr zutage, so dass man immer ein wachsames Auge auf ihn haben muss.

Auch er ist ein älterer Herr geworden, sein Gesicht wird immer weisser. Er mag es geruhsamer draussen und hat "nur" noch wenige kurze 5 Minuten. Auch drinnen schläft er viel.

Seinen Sturkopf hat er immer noch und setzt den auch ein, sei es, weil er nicht alleine ins Bett will, wenn es draussen dunkel ist, oder wenn er nicht spazierengehen will, weil es nass ist...

Mittlerweile ist er auch schon stolze 16 Jahre, hat Mühe mit den Hinterbeinen und auch mit dem Denken. Spaziergänge sind immer noch hoch im Kurs und wollen gemacht werden, wenn auch nicht mehr solange am Stück.

Heute ist ein schwarzer Tag für meine Eltern. Indi geht es schon länger nicht mehr soooo gut. Er hat keine Kraft mehr in den Hinterbein und dementsprechend auch Mühe mit dem Versäubern. Er kippt dauernd um und kommt auch nicht mehr über die kleinsten Hürden. Deshalb haben sich meine Eltern entschlossen, ihn heute über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen.
Wir haben ihn noch besucht, aber er hat uns nicht mehr wirklich wahrgenommen. Im Kopf hat er sich schon auf den Weg gemacht.